feuermachen+tautreten+imZeltschlafen+erzählen+wandern+picknicken+spielen+singen+träumen+labern+schmusen+weintrinken+nach(k)tbaden+zurückziehen+hängematten+grillen+holzhacken+federballern+lieben+tischtennissen+meditieren+philosophieren+lachen+boulen .....


Singer Berg

Nach zweijähriger Pause stieg 

 vom Freitag, den 7.8. bis Sonntag, den 9.8.09 die immerhin schon
17. Feuerfete.
Es gab genug zu essen, zu trinken, zu sitzen, zu brennen, zu lachen, zu reden, zu singen und weitere FeuerfetenFreuden. Über 10 Freunde bzw. Verwandte waren diesmal zum ersten Mal dabei und sind hoffentlich vom FFV (Feuerfetenvirus) infiziert worden.

Dank für all eure wunderbaren Geschenke, Mitbringsel und Ideen, danke für die leckeren Kuchen, das feinsinnig gestaltete Bild, das Apfelbäumchen, die Bücher, Reiseutensilien, Orchideen, Kerzen, Karten, Blumen, Olivenöl, Dank auch für mitgebrachte  Speisen und Getränke:

Kuchen/Quark-Schnecken,Salate, Wein, Jäcklein-Bier, Chips, Obst, Käse, Brote, Saft,

Danke für euer Lachen und Weinen, für die wertvollen Gespräche, die Trommelwirbel am Feuer, Dank für die berührende Musik und die wertvolle Andacht, die selbstverständliche Unterstützung beim Überqueren der Ilm-Furt, Danke fürs Kinderwagenschieben und fürs Mitdenken und Mithelfen, Dank an Robert und Andreas, die unermüdlich am Rost standen, bis alles weggebraten war, Danke für die vielversprechenden Ansätze der Feuermeister-Gesellen Silas und Konstantin, Danke vor allem für euer Kommen, das allein war schon Geschenk genug.
Ein besonderer Dank gilt Horst, unserem 70-jähriger Jubilar, der die Abrechnung übernommen hat und so organisierte, dass alle nur soviel zahlen müssen, wie sie können.

Dank aber auch dem Heimpersonal, die mit großer Geduld unsere Bedürfnisse stillte und uns einen wunderbaren Rahmen für diese und vielleicht auch zukünftige Feuerfeten bot.
Liebe Grüße
Euer Uli

 

In diesem Jahr trafen wir uns im Freizeitheim Dörnfeld, diesmal feierten wir neben meinem 50. und Horsts 70. Geburtstag auch die Wiederauflage der Feuerfete.

Was gabs diesmal?

- wärmendes, liebevoll und dauerhaft in Gang gehaltenes Riesenlagerfeuer
- warme Sommernächte fast ohne Regen,
- interessante, berührende und belebende Begegnungen mit alten und neuen Freunden und Verwandten,
- ein riesiges, abseits gelegenes Gelände mit tollen Spielmöglichkeiten
- eine muntere Kinderschar mit 16 Anmeldungen
- eine zünftige Wanderung mit tollem Picknick und schmackhaften original-thüringer Rostbratwürsten an der ältesten noch in Betrieb befindlichen Brauerei Deutschlands,
- meisterhaft am offenen Holzkohlegrill gegrillte Bratwürste und Steaks
- munteres Lachen oder melancholisches Schweigen an der roten Glut,
- Träumereien unterm Sternenhimmel
- ziemlich wenig Schlaf (die ganz Harten machten (fast) durch im Garten ;-) ,
- tolle Stimmung beim Wikinger-Schach, beim Beach-Volleyball und Fußball
- Last but not least das traditionelle Nach(k)tbaden, diesmal im Heydaer Stausee

Und das war unser Ablauf:
Freitag,   18.00 Uhr: Anreise, kaltes Büffet
             19.00 Uhr: Feuer&Schwatzen, Nachtbaden, open End,
Samstag, ab 9.00 Uhr: Frühstück
              11.00 Uhr: Spaziergang nach Singen (ca. 2km)
              12.00 Uhr: Führung durch die Museumsbrauerei Singen
              13.30 Uhr: Picknick und Bratwürste mit Singener Bier am Wanderparkplatz Singen
                             oder an der Museumsbrauerei
              14.30 Uhr: Wanderung zum Singener Berg (s.o.)
              18.30 Uhr: Grillen am Lagerfeuer, Musik, open End
Sonntag, ab 9.00 Uhr: Frühstück
              11.00 Uhr: Spaziergang zur Singener Kirche
              12.00 Uhr: Mittagsandacht
              13.00 Uhr: Mittagessen, danach Abreise

Museumsbrauerei

Und hier geht es zu den Bildergalerien - auch die aktuelle ist nun vollständig

Bildergalerie 2006 Fotograf09
Bildergalerie 02 Bildergalerie 03 Bildergalerie 04 Bildergalerie 05 Bildergalerie 06 Bildergalerie 09

Euer Ulli

(Aktualisiert am 3.10.2009)